Grundlagen des Immobilienrechts für die Immobilienbewertung

Grundlagen des Immobilienrechts für die Immobilienbewertung
589,00 €

inkl. MwSt.

Webinartermine:

  • E-A03
Das Immobilienrecht erscheint dem juristischen Laien oft kompliziert und verwirrend. Was... mehr
Produktinformationen "Grundlagen des Immobilienrechts für die Immobilienbewertung"

Seminarzeiten:
Mi. 18.05.2020 | 09:30 - 16:00 Uhr
Do. 19.05.2020 | 09:30 - 16:00 Uhr


Das Immobilienrecht erscheint dem juristischen Laien oft kompliziert und verwirrend. Was Sachverständige bei Wertermittlungen wissen und beachten müssen, wird in diesem Webinar anhand von praktischen Beispielen leicht verständlich gemeinsam erarbeitet. In Deutschland ist das Immobilienrecht in zwei große Bereiche aufgeteilt: Der erste Bereich ist das Öffentliche Recht und regelt, welche Bauvorhaben grundsätzlich auf bestimmten Grundstücken realisiert werden dürfen (öffentliches Bauplanungsrecht) und welche sicherheitsrelevanten Anforderungen wie z. B. Brandschutz einzuhalten sind (öffentliches Bauordnungsrecht). Dazu gehören als wichtige Rechtsquellen das Baugesetzbuch (BauGB), die Baunutzungsverordnung (BauNVO) und die jeweilige Landesbauordnung. Der Bodenwert eines Grundstücks ist unter anderem abhängig von dem Entwicklungszustand des Grundstücks-, und von Rechten am Grundstück. Sie erfahren deshalb alles Wissenswerte rund um die Bodennutzungsplanung. 

 

Webinar-Ziele:

Welche Auswirkungen hat die Änderung eines Flächennutzungsplans auf den Bodenwert? Wann liegt ein sog. „34-Gebiet“ vor? Was bedeutet ein Sanierungsvermerk?

Solchen und anderen Fragestellungen wird anhand vieler anschaulicher Praxisbeispiele nachgegangen. Sie erhalten zudem einen Einblick in die grundstücksbezogenen Rechte und erfahren, in welchen Registern die für Ihre Tätigkeit relevanten Informationen geführt werden.

 

Webinar-Highlights:

  • Bodennutzungsplanung: Systematik, Ablauf und Realisierung
  • Bewertung von werdendem Bauland an einem Beispiel (deduktive Bodenwertermittlung
  • Einführung in bauplanungs- und bauordnungsrechtliche Regelungen zur baulichen Nutzung von Grundstücken
  • Einführung in die Instrumente des besonderen Städtebaurechts (Sanierungs- und Erschließungsmaßnahme)
  • Überblick grundstücks(wert)bezogene (öffentliche und private) Rechte und Beschränkungen
  • Einblick in öffentliche Register und deren Inhalte (Grundbuch, Kataster, Baulastenverzeichnis, Denkmalbuch usw.)

Teilnehmerkreis

Geeignet für Immobilienmakler/-innen, Mitarbeiter/-innen von Makler- und Bauträgerunternehmen sowie von Baukreditinstituten, die sich mit den Grundkenntnissen der Immobilienbewertung vertraut machen wollen.

Weiterbildungsnachweis

Diese Webinar-Veranstaltung ist für Immobilienmakler und Immobilienverwalter mit 12 Stunden anerkannt im Sinne von §§ 34c Abs. 2a der Gewerbeordnung, i.V.m. § 15b der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV), Anlage 1 zur MaBV  (3 | Rechtliche Grundlagen). Darüber hinaus ist die Webinar-Veranstaltung bei der Sprengnetter Akademie GmbH (zum Beispiel für MarktWertmakler) und der Sprengnetter Zertifizierung GmbH als Weiterbildung im Umfang von 12 Stunden anerkannt. Sie erhalten im Nachgang an das Webinar eine aussagekräftige Teilnahmebescheinigung zur Vorlage bei der Gewerbebehörde o.a. Institutionen.

Webinar-Referentin

Klamt_Shop_2004Natalie Klamt

Dipl. Wirtschaftsjuristin (FH) Natalie Klamt ist gebürtige Stuttgarterin. Sie ist gemäß ISO/IEC 17024 zertifizierte Sachverständige für Immobilienbewertung, ZIS Sprengnetter Zert (WG). Ihre gerichtsfesten und neutralen Verkehrswertermittlungen für Wohn- und Gewerbeimmobilien richten sich streng nach § 194 BauGB und den dazu gehörigen gesetzlichen Richtlinien. Neben der praktischen Tätigkeit als Mediatorin in der Immobilienwirtschaft hält die Wirtschaftsjuristin Vorträge und Workshops zu den Themen „Erben und Vererben von Immobilienvermögen“ und Immobilienmediation. Seit Januar 2018 ist Sie Fachbeirätin für Gutachten im Bundesverband für die Immobilienwirtschaft (bvfi). 

Hinweis zum Webinarzugang:

Den Zugang zum Webinar erhalten Sie nach Ihrer Buchung mit zeitlicher Verzögerung mit einer separaten E-Mail aus der entsprechenden Webinarsoftware (Zoom oder GotoWebinar)

 

Thema: Methodik
Zuletzt angesehen