Sicheres Einkaufen
  02641 9130 4441
  immobilienwirtschaft@sprengnetter.de

Corona-Pandemie bremst Wohnimmobilienmarkt nicht aus

Bad Neuenahr-Ahrweiler, 09.06.2020. #stayathome: „Der Höhenflug des deutschen Wohnimmobilienmarktes setzt sich trotz Corona-Pandemie weiter fort“, erläutert Jochem Kierig, Bereichsleiter Research / Software- & Data Products (CPO), die aktuelle Auswertung des SprengnetterONE Index. 

Der Index hat in der 23. Kalenderwoche mit 115 Punkten seinen diesjährigen Höchststand erreicht, beschreibt die Anzahl der von Kreditinstituten durchgeführten Immobilienbewertungen und liegt deutlich über dem Vorjahreszeitraum. Diese Ergebnisse werden durch aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes bestätigt. Laut diesem wurden in 2020 5,5 Prozent mehr neue Hypothekenverträge mit Privatkunden abgeschlossen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Index wird als guter Indikator für die echte Marktaktivität angesehen, also ob Wohnimmobilien nicht nur angeboten, sondern auch wirklich verkauft werden.

Auch die bundesweite aktuelle Analyse des Angebotsmarktes zeigt wiederholt positive Tendenzen. Die Anzahl der Kaufangebote pendelt weiter um den Indexwert 100, die Anzahl der Mietangebote ist leicht gestiegen. Dieser Anstieg gegenüber der Vorwoche kann sowohl bundesweit, als auch bezogen auf die zehn deutschen Städte Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart verzeichnet werden.

Die Angebotspreise und -mieten zeigen keine wesentlichen Änderungen zu den letzten Wochen nach oben oder unten. Sprengnetter liest seit Beginn der Corona-Krise wöchentlich Angebotsmengen und -preise von Wohnimmobilien für die Objektarten Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus und Eigentumswohnung aus. Für diese Analyse wurden gesamt 366.126 Mietangebote sowie 273.338 Kaufangebote ausgewertet.

 

Tags: Marktdaten