Leichter Anstieg der Preise von Mietobjekten und Wohnimmobilien

Bad Neuenahr-Ahrweiler, 28.05.2020. #stayathome: Der Markt für Wohnimmobilien konsolidiert sich offensichtlich. „Die angebotenen Kaufpreise der Wohnimmobilien sind sowohl bundesweit als auch in den zehn großen Städten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart in der letzten Woche vergleichsweise konstant geblieben bzw. auch leicht gestiegen“, erläutert AVM-COO Christian Sauerborn.

Sprengnetter liest seit Beginn der Corona-Krise wöchentlich Angebotsmengen und -preise von Wohnimmobilien für die Objektarten Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus und Eigentumswohnung aus. Für diese Analyse wurden insgesamt 250.583 Kaufobjekte betrachtet.

Zum selben Schluss kommt Sauerborn bei der Analyse von 329.644 Mietangeboten. „Auch sie bewegen sich weiterhin ´geradeaus´ bis leicht steigend“, führt er aus.

Gut an den Daten erkennen lässt sich das Wochenende von Christi Himmelfahrt beziehungsweise der Umstand, dass viele Menschen den Freitag als Brückentag für ein verlängertes Wochenende genutzt haben. „Das Anbieten von Kauf- und Mietobjekten stand dabei offensichtlich nicht Fokus, denn die Anzahlen der neu platzierten Objekte ist über die Tage signifikant gefallen. Das dürfte sich jedoch im Laufe dieser Woche wieder erholen“, prognostiziert Sauerborn.