Q & A „Corona-Krise und die Folgen für Sachverständige und Immobilienmakler“

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

wie geht es Ihnen? Uns erreichen täglich Ihre Zuschriften mit Fragen rund um die aktuelle rechtliche Situation. Wie beantrage ich Kurzarbeit? Welche Übergangsgelder oder Zuschüsse können mir aktuell helfen? Gibt es Maßnahmenpakete von Bund und Ländern, auf die ich bereits zugreifen kann? Denn: In der Woche ab dem 22. März 2020 gelten in allen Bundesländern Ausgangsbeschränkungen. In der gleichen Woche sollen auch die Hilfsprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen im Bundeskabinett und dem Bundestag beschlossen werden. Einige Bundesländer haben schon eigene Hilfsprogramme erstellt oder angekündigt.

Damit Sie als Sachverständiger oder Immobilienmakler sich einen Überblick über die möglichen Förderungen verschaffen können, haben wir für Sie eine erste Frage- und Antwortsammlung gemeinsam mit Immobilienanwalt Sven R. Johns erstellt.
Dieses Whitepaper ist in drei Teile gegliedert:

Die Ausgangssituation für die berufliche Tätigkeit der Sachverständigen und der Immobilienmakler
Wirtschaftliche Unterstützung für Sachverständige und Immobilienmakler in der Corona-Krise inklusive Linksammlung
Immobilienpraktische Fragen zur beruflichen Tätigkeit, Ausgangsbeschränkungen usw.

Ihre Fragen nehmen wir gern entgegen und ergänzen diese Fragen und Antworten um die neueren Entwicklungen. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Anregungen und Erfahrungen bei der Beantragung von Liquiditätshilfen, mit Kunden, bei Besichtigungen usw. Melden Sie sich gerne unter tanja.sessinghaus@sprengnetter.de

In diesem Sinne: Lassen Sie uns zusammenhalten und bleiben Sie gesund.
Herzlichst,

Ihr Sprengnetter-Team

Zum Whitepaper