Sicheres Einkaufen
  02641 9130 4441
  immobilienwirtschaft@sprengnetter.de

Trotz Lockdown: Wohnimmobilienmärkte halten ihr Niveau

Bad Neuenahr-Ahrweiler, 10.02.2021. Der bundesweite Trend auf dem Wohnimmobilienmarkt ist ungebrochen: Die Preise halten auch während der letzten 14 Tage ihr Niveau und bleiben bei rund 2.500 €/m². 

Im Gegensatz zu den stagnierenden Preisen quer durch die Republik hat sich der Preisanstieg in den zehn analysierten Großstädten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart fortgesetzt. Hier liegen die Durchschnittspreise für Wohnimmobilien bei rund 5.900 €/m². 

Die Durchschnittsmieten der inserierten Wohnungen bewegen sich seit einigen Wochen kaum. Aktuell liegen sie bei rund 12,50 €/m² in den Großstädten und in Deutschland insgesamt bei rund 9,00 €/m².

Damit läuft der Markt trotz des Lockdowns weiterhin äußerst ruhig. Der Index der zum Kauf angebotenen Objekte liegt in den beobachteten Städten konstant bei 81, über gesamt Deutschland betrachtet bei 96. Auch der Mietmarkt verläuft nach seiner Aufholjagd immer noch gleichförmig zeigt gleichbleibende Indexwerte von 119 in den Städten und von 121 über Deutschland. Hinweis: Die Daten wurden unternehmsintern einer Umbasierung unterzogen, daher können die absoluten Indexwerte nicht in direkte Relation zu denen der letzten Marktinformation gesetzt werden.

Sprengnetter liest seit Beginn der Corona-Krise die Zahlen des deutschen Wohnimmobilienmarktes aus. Für die obige Analyse wurden 656.587 Kaufobjekte betrachtet und eine knappe Million Mietobjekte .

Tags: Marktdaten