Wohnimmobilien Kauf und Miete: Anzahl der neu eingestellten Angebote leicht gesunken, Preise stabil

Bad Neuenahr-Ahrweiler, 15.04.2020. #stayathome: Die aktuelle Auswertung von insgesamt gut 180.000 Wohnimmobilienangeboten Kauf und 230.000 Wohnimmobilienangeboten Miete hat zum Stichtag 13. April 2020 ergeben: „Die Wohnimmobilienpreise in Deutschland sind nach wie vor auf einem stabilen Niveau“, so AVM-COO Christian Sauerborn. Zurückgegangen ist erwartungsgemäß über die langen Oster-Feiertage die Anzahl der neu eingestellten Angebote.

„Wir rechnen jedoch mit einem Wiederanstieg“, erläutert Christian Sauerborn weiter. Sprengnetter wertet seit Beginn der Corona-Krise wöchentlich Wohnimmobilienwerte bezogen auf die Objektarten Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus und Eigentumswohnung aus. Für die obigen Ergebnisse wurde Deutschland ohne die zehn größten Städte Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart betrachtet.

Die Untersuchung in Bezug auf ebendiese Städte wiederum ergibt keinerlei signifikante Änderungen sowohl in Bezug auf die Anzahl der neu eingestellten Angebote als auch auf die Quadratmeterpreise. Selbiges gilt für Mietobjekte in den Großstädten. „Wir werden in den nächsten 12 Monaten vermutlich Regionen mit Stagnation oder leichten Preisrückgängen sehen. Gehen aber nicht vom Platzen einer nichtvorhandenen Blase und damit auch nicht von starken Preisabfällen aus“, so Sauerborn. „Die Assetklasse Wohnimmobilien reagiert zwar generell zeitverzögert auf aktuelles Marktgeschehen. Wir rechnen aber ebenfalls nicht mit einem dramatischen Einbruch der Transaktionen.“

Tags: Marktdaten