Sicheres Einkaufen

Barrierefreiheit in der Immobilienbewertung – darauf kommt es an!

28. Mai 2021   Sebastian Driessen
  ImmoWertV
Bei der Novellierung der ImmoWertV 2021 wird explizit die Barrierefreiheit als Grundstücksmerkmal bebauter Grundstücke in die Immobilienbewertung eingeführt. Immobiliensachverständige werden damit quasi verpflichtet, bei jeder Immobilienbewertung für bebaute Grundstücke den Einfluss der Barrierefreiheit auf den Immobilienwert zu prüfen sowie gegebenenfalls den Werteinfluss zu bestimmen und zu berücksichtigen.

Dabei kann mangelhafte Barrierefreiheit sowohl einen negativen als auch positiven Werteinfluss begründen oder auch wertneutral sein.

Der Fachmann Lutz Engelhardt hat für Sie aufgearbeitet, wie Sie die mangelhafte Barrierefreiheit erkennen und adäquat einen Werteinfluss bestimmen. Folgende Highlights finden Sie im Artikel:
  • Welche Gesetze und Normen sind bei der Beurteilung der Barrierefreiheit zu beachten?
  • Was ist unter dem Begriff „Barrierefreiheit“ zu verstehen?
  • Welchen Werteinfluss begründet eine mangelhafte bauliche Barrierefreiheit bei einer Immobilienbewertung?
  • Hat eine mangelhafte bauliche Barrierefreiheit einen Einfluss auf den Immobilienwert?
  • Fazit
Den gesamten Artikel lesen Sie in der brandneuen Ausgabe der immobilien & bewerten, die Sie ab dem 20. Juni hier erstehen können

Und hier geht es zu Ihrer App Books, wo Sie die virtuelle Ausgabe lesen können. 

Die Sprengnetter Akademie bietet darüber hinaus eine fundierte Weiterbildung zum Thema Barrierefreiheit an. Hier werden Sie unter anderem in die rechtlichen und normativen Rahmenbedingungen in Bezug auf die bauliche Barrierefreiheit von Wohnimmobilien eingeführt underfahren, wie Sie sich künftig als ImmoBarrierefrei-Experte auf dem Markt positionieren und diese Kompetenz effektiv als Instrument zur erfolgreichen Kundengewinnung und -bindung nutzen. Schließen Sie den Kompetenztest am Ende der drei Tage erfolgreich ab, sind Sie für drei Jahre berechtigt, den Titel „ImmoBarrierefrei-Experte®“ zu tragen, Förderanträge zu stellen und das entsprechende Gütesiegel als Akquise-Instrument zu nutzen.