Sicheres Einkaufen
  02641 9130 4441
  immobilienwirtschaft@sprengnetter.de
Filter schließen
Filtern nach:
Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.

Immobilienwissen - Ihr Ratgeber in der Immobilienbranche

Erfahren Sie hier die aktuellen News aus der Immobilienbranche, Tipps und Tricks, die das Arbeiten erleichtern, Softwareempfehlungen für Bewertungsprogramme, spannende Interviews, Rechtliches und vieles mehr! Bleiben Sie als Makler oder Sachverständiger stets aktuell.

Erfahren Sie hier die aktuellen News aus der Immobilienbranche, Tipps und Tricks, die das Arbeiten erleichtern, Softwareempfehlungen für Bewertungsprogramme, spannende Interviews, Rechtliches und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Immobilienwissen - Ihr Ratgeber in der Immobilienbranche

Erfahren Sie hier die aktuellen News aus der Immobilienbranche, Tipps und Tricks, die das Arbeiten erleichtern, Softwareempfehlungen für Bewertungsprogramme, spannende Interviews, Rechtliches und vieles mehr! Bleiben Sie als Makler oder Sachverständiger stets aktuell.

Bad Neuenahr-Ahrweiler, 28.10.2020. Die 2-Wochen-Analyse der Angebotsdaten des deutschen Wohnimmobilienmarktes zeigt wenig Extrema. Die Anzahl der angebotenen Kaufobjekte bleibt nahezu konstant. Und zwar liegt der Indexwert sowohl in den zehn Großstädten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart als auch in Gesamtdeutschland weiterhin bei rund 104.
Nach einer leicht abgeschwächten Entwicklung im Vorjahr zieht die Immobilienpreisentwicklung in diesem Jahr wieder an. Mit einer durchschnittlichen Entwicklung von +7,3 % liegt die Immobilienpreisentwicklung über dem Vorjahresergebnis von +6,7 %.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 14.10.2020. Die Preise für Wohnimmobilien in den zehn Großstädten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart sind insbesondere in der letzten Woche stärker gestiegen. Sie liegen nunmehr bei rund 5.700 Euro/m². Ein stetiger Preisanstieg ist in den Großstädten seit gut einem Monat zu beobachten.
Am 29. September hat das Statistische Bundesamt die neue Sterbetafel für die Jahre 2017 bis 2019 veröffentlicht, auf deren Grundlage die in der Immobilienbewertung benötigten Leibrentenbarwertfaktoren berechnet werden. Für Wertermittlungsstichtage ab dem 29. September 2020 sind diese bei der Kapitalisierung von an die Lebenszeit gebundenen Rechten (wie z.B. Wohnungsrechten) heranzuziehen.
Am 9. Oktober 2020 veröffentlichte das Statistische Bundesamt die Baupreisindizes für August 2020 (drittes Quartal). Demnach lagen die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude auf dem gleichen Niveau wie im August 2019. Im Vergleich zum Vorquartal sanken die Baupreise jedoch um 2,2 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilte, sei dafür vor allem die seit Juli 2020 geltende Mehrwertsteuersenkung verantwortlich. Eine Stagnation der Baupreise gegenüber dem Vorjahr gab es zuletzt im August 2003, einen Rückgang zum Vorquartal zuletzt im zweiten Quartal 2009. Im Mai 2020, dem zuletzt erhobenen Monat, hatte der Preisanstieg im Jahresvergleich bei 3,0 % und im Vergleich zum Vorquartal bei 0,4 % gelegen
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 30.09.2020. Einen Preisanstieg auf rund 5.200 Euro/m² verzeichnen die Wohnimmobilien in den zehn Großstädten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart in den letzten zwei Wochen. Zum Vergleich: Vor vier Wochen sanken die Preise auf 4.900 €/m². Auch die Anzahl der angebotenen Kaufobjekte steigt weiter. Der Indexwert liegt sowohl in den zehn Städten als auch in Deutschland gesamt mittlerweile mit rund 109 beziehungsweise 107 deutlich über dem Normwert von 100.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 15.09.2020. Die Angebotspreise für Wohnimmobilien in den zehn Großstädten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart haben sich erholt. Sie sind in den letzten 14 Tagen gestiegen und liegen nun bei rund 5.100 Euro/m². Zum Vergleich: Vor zwei Wochen sanken die Preise auf 4.900 €/m². Bundesweit gesehen bewegen sich die Preise für Wohnimmobilien auf dem Niveau wie vor 14 Tagen.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 01.09.2020. Sehr stark zugelegt hat in den zehn Großstädten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart die Anzahl der angebotenen Wohnimmobilien. Der Indexwert liegt bei 104. Damit ist der Rückgang des Ferienmonats August – hier war der Index zeitweise unter den Wert 80 gefallen – wieder aufgeholt. Auch im restlichen Deutschland ist die Anzahl der angebotenen Kaufobjekte gestiegen und liegt mit dem Indexwert 94 nun wieder fast beim Normwert (100).
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 18.08.2020. Die Preise der angebotenen Wohnimmobilien in den zehn Städten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart steigen wieder. Sie haben sich damit von dem leichten Absinken der vergangenen Wochen erholt. Dabei ist die zuletzt erhöhte Volatilität in eine homogenere Entwicklung übergegangen.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 11.08.2020. Die Preise der zum Kauf angebotenen Wohnimmobilien sind in Deutschland gesamt – ausgenommen die zehn Städte Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart – in der letzten Woche konstant geblieben. Sie liegen weiterhin leicht über dem laufenden Jahresmittel. Gleichzeitig werden derzeit immer noch vergleichsweise wenige Wohnungen zum Kauf angeboten. Die entsprechenden Indizes liegen bei 84 für Deutschland bzw. 85 für die 10 großen Städte, also 16 % bzw. 15 % unter dem Basiswert 100.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 04.08.2020. Die durchschnittlichen Preise der in den zehn Städten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart zum Verkauf eingestellten Wohnimmobilien haben sich in der vergangenen Woche ungewöhnlich volatil gezeigt. Sie schwankten zwischen rund 5.100 €/m² und 5.400 €/m². Die Anzahl der Angebote ist weiter gefallen, was als Ursache für die schwankenden Preise gesehen werden kann. Es steht zu erwarten, dass mit Schulbeginn die Menge der angebotenen Immobilien wieder anziehen wird und sich die Preisentwicklung entsprechend stabilisiert.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 28.07.2020. Einen stetigen Anstieg verzeichnen die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland. Damit setzt sich der Trend der letzten Woche sowohl in den zehn Städten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart als auch in Deutschland gesamt fort.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 21.07.2020. Im Laufe der letzten Woche sind die Preise für Wohnimmobilien nach einem leichten Abfall Anfang Juli wieder angestiegen. In den zehn Städten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart werden Eigentumswohnungen für im Schnitt über 5200 Euro je Quadratmeter angeboten. Die gelisteten Einfamilienhauspreise liegen in Deutschland gesamt im Mittel wieder über 2400 Euro je Quadratmeter.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 14.07.2020. Die Preise der angebotenen Wohnimmobilien (Kauf) sind in der letzten Woche gefallen. Dies ergab die Sprengnetter-Analyse sowohl für die zehn untersuchten Städte Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart als auch für Deutschland gesamt.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 08.07.2020. Die Angebotsmieten sind in den zehn größten deutschen Städten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart in den letzten Wochen stärker gestiegen. Mit 12,53 Euro je Quadratmeter (Wochenmittel) liegen sie nur noch leicht unter dem in 2020 gemessenen Höchststand. Gleichzeitig sind auch die Anzahlen der angebotenen Mietobjekte bundesweit und in den beobachteten Städten leicht gestiegen.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 01.07.2020. Seit dem 8. April nehmen die Finanzierungsaktivitäten für den Wohnimmobilienmarkt kontinuierlich zu und liegen mittlerweile 8 % über Vor-Corona-Niveau. Dies zeigt der SprengnetterONE Index. Der Index bewegte sich am 20. April, dies war der Zeitpunkt der ersten Lockerungen, bereits wieder auf Vor-Corona-Niveau und erreichte am 4. Mai, bedingt durch die dritte Stufe der Lockerungen, seinen ersten Peak. Seither verhält sich der Index und damit die Aktivitäten auf dem Wohnimmobilienmarkt mit einem Plus von 8 % zur Vor-Corona-Phase auf gleichbleibend hohem Niveau.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 24.06.2020. #stayathome: Die aktuelle Analyse von Angebotsmengen und Angebotspreisen (Wohnimmobilien Kauf und Miete) sowie der Finanzierungsaktivitäten zeigt einen stabilen Wohnimmobilienmarkt in Deutschland. Es sind keine coronabedingten Preiseinbrüche zu verzeichnen.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 17.06.2020. #stayathome: Der neue Analyseansatz, Angebotsdaten sowie Baufinanzierungsaktivitäten miteinander zu kombinieren, zeigt deutlich, dass sich der deutsche Wohnimmobilienmarkt wieder gefangen hat und sich auf bzw. sogar über Vor-Corona-Niveau bewegt. Auf Basis der neuen Daten konnte allerdings auch eine kurzfristige Marktstörung erkannt werden, die offensichtlich jedoch wieder behoben ist.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 09.06.2020. #stayathome: „Der Höhenflug des deutschen Wohnimmobilienmarktes setzt sich trotz Corona-Pandemie weiter fort“, erläutert Jochem Kierig, Bereichsleiter Research / Software- & Data Products (CPO), die aktuelle Auswertung des SprengnetterONE Index.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 04.06.2020. #stayathome: Die prognostizierte Erholung derAngebote auf dem Wohnimmobilienmarkt ist eingetreten. Nach einem leichten Abfall der Anzahlen der neu angebotenen Kauf- und Mietangebote über das lange Vatertagswochenende wurden sowohl wieder mehr Wohnobjekte zum Kauf, als auch mehr Mietwohnungen angeboten. Alle Indizes zu den in Deutschland gesamt neu eingestellten Immobilien bewegen sich wieder in der Nähe des Werts100, auf den die Indizes normiert sind.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 28.05.2020. #stayathome: Der Markt für Wohnimmobilien konsolidiert sich offensichtlich. „Die angebotenen Kaufpreise der Wohnimmobilien sind sowohl bundesweit als auch in den zehn großen Städten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart in der letzten Woche vergleichsweise konstant geblieben bzw. auch leicht gestiegen“, erläutert AVM-COO Christian Sauerborn.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 20.05.2020. #stayathome: „Wir befinden uns in der 20. Kalenderwoche wieder auf Vor-Corona-Niveau bezüglich der täglich mit SprengnetterONE durchgeführten Wertermittlungen“, erklärt Jochem Kierig, Bereichsleiter Research / Software- & Data Products (CPO) bei Sprengnetter.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 13.05.2020. #stayathome: „Die Zahlen zeigen deutlich, dass sich der Wohnimmobilienmarkt nicht nur auf der Angebotsseite, sondern ebenfalls auf der Finanzierungsseite nach einem vorübergehenden und durch die Corona-Krise ausgelösten Rückgang erholt hat“, erklärt CEO Jan Sprengnetter.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 06.05.2020. #stayathome: Die mittleren Angebotspreise für Wohnimmobilien in Deutschland sind gestiegen. Dies zeigt eine Auswertung der Objektklasse Eigentumswohnungen in den zehn deutschen Städten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart. Im Rest Deutschlands wurde die Objektklasse Einfamilienhäuser analysiert. Auch hier ist im Mittel eine positive Preistendenz ersichtlich.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 29.04.2020. #stayathome: Die Angebotspreise zeigen sich weiterhin sehr stabil. Sowohl in der Gruppe der zehn Städte Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart, als auch in Deutschland insgesamt bewegen sie sich in den üblichen Schwankungsbreiten.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 22.04.2020. #stayathome: „Wir hatten nach Ostern einen noch stärkeren Anstieg erwartet“, beschreibt AVM-COO Christian Sauerborn die Auswertung der aktuellen Zahlen. Die Analyse von gut 190.000 in Deutschland (ohne die zehn großen Städte) zum Kauf angebotenen Wohnimmobilien ergab nur eine leichte Erholung bezüglich der neu eingestellten Angebotsmenge nach den langen Feiertagen.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 15.04.2020. #stayathome: Die aktuelle Auswertung von insgesamt gut 180.000 Wohnimmobilienangeboten Kauf und 230.000 Wohnimmobilienangeboten Miete hat zum Stichtag 13. April 2020 ergeben: „Die Wohnimmobilienpreise in Deutschland sind nach wie vor auf einem stabilen Niveau“, so AVM-COO Christian Sauerborn. Zurückgegangen ist erwartungsgemäß über die langen Oster-Feiertage die Anzahl der neu eingestellten Angebote.
Wohnimmobilien trotz Corona-Pandemie weiterhin gefragt und Preise stabil

Die Immobilienpreise sind stabil und zeigen sich unbeeindruckt von der Corona-Pandemie.
Nach Verringerung der Marktattraktivität haben Angebot und Nachfrage wieder angezogen.
Private Immobilienanzeigen erleben deutliches Plus.
Ferienwohnungen werden verstärkt dem Mietwohnungsmarkt zurückgeführt.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 31.03.2020. #stayathome: Die aktuelle Auswertung von insgesamt knapp 29.000 Wohnimmobilienangeboten (Kauf) aus den zehn größten deutschen Städten, Stichtag 29. März 2020, hat ergeben: Sowohl die Menge der Angebote als auch die Quadratmeterpreise in Bezug auf Wohnimmobilien sind trotz der Corona-Krise stabil und auf Vergleichsniveau. Gleiches gilt in Bezug auf Mietobjekte.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 24.03.2020. #stayathome: Bundesweite Kontakteinschränkungen sind seit Sonntag beschieden. Umfassende Pakte von Seiten des Bundes und der Länder sollen die schlimmsten Schäden von der deutschen Wirtschaft abhalten. Die Prognosen tendieren dennoch stark in Richtung einer anstehenden Rezession. Wie wirkt sich die Corona-Krise auf die Wohn-Immobilienangebote aus?
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 17.03.2020. Schulen und KiTas sind bundesweit flächendeckend geschlossen, das öffentliche Leben wird mehr und mehr bis auf Erledigungen des täglichen Bedarfs eingeschränkt. Die amerikanische Zentralbank hat den Leitzins um einen Prozentpunkt gesenkt. Parallel verspricht die Bundesregierung schnelle und konsequente Hilfe für Unternehmen vom Konzern bis zum Kleinunternehmer, vom Gastronomen bis zum Theater.
Bad Neuenahr-Ahrweiler, 10.03.2020. Die MIPIM ist vorerst auf Juni verlegt, an den asiatischen und europäischen Börsen sind die Kurse stark gefallen, die Börsen in New York haben den Handel aufgrund des Kursverfalls vorübergehend ausgesetzt und die Bundesregierung hat ein Konjunkturpaket verabschiedet, das die deutsche Wirtschaft stützen soll. Die Kapitalmärkte sind ergo mehr als nervös, einzelne Stimmen sprechen gar schon von Rezession.